Das Kurhaus von Meran

Ein prachtvoller Bau im Jugendstil

Das Kurhaus von Meran, dieser prunkvolle Jugendstil-Bau, wurde nach den Plänen von Josef Czerny erbaut und 1874 eröffnet. 102 Gasflammen erleuchteten das Kurhaus festlich, das zu der Zeit nur aus dem heutigen Westflügel bestand; 1897 verfügte das Kurhaus von Meran bereits über elektrisches Licht. 

Unter der Leitung des Wiener Architekten Friedrich Ohmann, der den Kursaal von Meran und die Rotunde plante, wurde das Kurhaus zwischen 1913 und 1914 zum schönsten Jugendstilbau des Alpenraums umgebaut. Die Deckengemälde im wohl prächtigsten Raum, dem Kursaal von Meran, stammen von Rudolf Jettmar, Horazio Gaigher und Alexander Rothaug. Zu Silvester 1914 fand schließlich die feierliche Eröffnung des Kurhauses Meran statt.

Es wurde immer wieder renoviert und mit seinen 13 Sälen ist es auch heute noch ein überaus eleganter Veranstaltungsort für Festivals, Konzerte, Bälle, Bankette, diverse Events und mehr – es bietet Platz für bis zu 10.000 Personen. Besuchen Sie dieses architektonische Meisterwerk, das direkt gegenüber unseres Boutique & Design Hotel ImperialArt liegt, und genießen Sie die edle Atmosphäre im Kursaal von Meran.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK